Startseite

Willkommen auf der Website! Hier geht es um einen Kaiser Manhattan, Baujahr 1953.

Ein Startseiten-Abschnitt

Hier werden Bilder des Kaiser Manhattan ’53 veröffentlicht.

Es wird Bilder aus der Restaurierungsphase geben, eigentlich wurde der Wagen nur im Ist-Zustaand konserviert, aber der Motor wurde komplett überholt, da der Motorblock sowie der Krümmer Risse im Guss hatten.

Desweiteren werden Bilder des Wagens auf diversen Oldtimer- und US-Car-Veranstaltungen veröffentlicht.

Über das Auto

Der Wagen hat einen Sechszylinder Motor mit 3706 cm³ (226 cui) mit 116 SAE-PS was ca. 100 PS entspricht, ein 3-Gang-Getriebe mit Lenkradschaltung und war zu seiner Zeit der (US) Wagen mit dem besten Fahrwerk und auch eines der ersten Autos die mit Sicherheitsfeatures beworben wurden.
Was wurde bisher gemacht:

Motorüberholung: Motorblock wurde geschweisst bei der Firma Feierabend GmbH in Würzburg, dann mit neuen Kolben + Kolbenringen, Hauptlagern, Pleuellagern, Ventilen, Ventilsitze, Dichtungen, Ölpumpe und Wasserpumpe montiert bei Firma Rogers Motors in Frankfurt (Kolben und Pleuel wurden vorher ausgewogen, siehe Bilder).

Motor- und Getriebelager sind durch Neuteile ersetzt worden.

Der Kühler wurde innen ausgespült und war wieder zu verwenden.

Kühler und Heizungsschläuche sind durch Neuteile ersetzt worden.

Ansaugkrümmer Riss geschweisst und mit (?) beschichtet. Auspuffkrümmer ebenfalls beschichtet.

Das Getriebe habe ich selbst überholt und habe eine neue Hauptwelle sowie neue Zahnräder für ersten Gang und Rückwärtsgang und Dichtungen montiert.

Das Autoradio (Philips, Röhrenradio mit Zerhacker) wurde bei der Firma Wagners Klassik Radios überholt und mit neuen Kondensatoren ausgerüstet. Umbau auf – an Masse, der Wagen wurde aber während der Motorüberholung wieder auf die original + an Masse zurückgerüstet, daher muss das Radio angepasst werden. Dies habe ich bisher nicht gemacht, da es ein reines Langwellenradio ist und es praktisch keine Sender mehr zu empfangen gibt.

Die Karosserie wurde nur innen wo nötig entrostet, grundiert und schwarz lackiert (siehe Bilder).

Der Tank wurde aufwendig mit Trovaliersteinen ausgeschliffen, innen beschichtet mit einer Tankversiegelung in Militärqualität und von aussen mattschwarz kunststoffbeschichtet. Der Schwimmer ist neu.

Die Bremsanlage wurde komplett überholt, Bremsbeläge, Hauptbremszylinder und Radbremszylinder sind neu, die Bremstrommeln wurden ausgedreht und die ganze Anlage auf DOT 5 (Silicon-Brake-Fluid) umgestellt, so das nichts mehr rosten kann.

Das Lenkrad wurde mit originalen Materialien in den USA in einer Club-Aktion des Kaiser-Frazer-Owners Club International (KFOCI) neu kunststoffbeschichtet (Farbe Elfenbein).

An der Elektrik wurden einige Kabel im Frontbereich (u.a. Zuleitungen zu den Scheinwerfern) ersetzt, da die Textilummantelung der Kabel porös waren.

Batterie ist eine neue Banner Classic-BULL mit schwarzem Gummikasten (Klassiker-Batterie) und noch keine 2 Jahre alt.

Das vordere Chromteil an der Motorhaube war verrostet und wurde geschliffen, entchromt und im Galvaikbetrieb Breidert neu verchromt.

Die Reifen wurden gegen Radialreifen getauscht, leider wurde ich vom Reifenhändler nicht korrekt beraten und so sind die Reifen sowohl im Durchmesser als auch in der Breite etwas zu gross. Ich würde das Fahrzeug wieder auf die originalen Diagonal-Weißwandreifen stellen.

Selbstverständlich wurde der Wagen nach Werkvorgaben abgeschmiert.

Was muss noch gemacht werden:

Fahrwerk überholen, Verschleissteile an der Vorderachse, Federn an der Hinterachse überholen, Stoßdämpfer erneuern ist empfehlenswert, geht aber momentan noch.

Diverse Kleinigkeiten wie die bereits von einer „Fachwerkstatt“ instandgesetzte Scheibenführung der Seitenscheibe Beifahrertür (im Parkhaus wurde die Seitenscheibe mit Gewalt eingedrückt) und Details im Innenraum (Teppich, Verkleidungen).

Was ist sonst noch dabei:

Jede Menge Ersatzteile/Kleinteile teilweise in originalen Kaiser Pappverpackungen, neue Radlager original verpackt, neue Zündspule, neue Ölfilter, neue und gebrauchte Teile aus den Bereichen Fahrwerk, Elektrik und Motor, praktisch alle ausgetauschen Altteile (Bremszylinder, Bremsbeläge, Wasserpumpe, usw). Schwer zu beschaffende Teile wie zusätzliche Radkappen, die alte Antenne im originalen Hirschmann-Karton und noch vieles mehr. Es sind mehrere Kartons voll mit Teilen, viel zu viel um alles aufzuzählen.

Literatur: Werkstatthandbuch original und als gebundene Kopie, Ersatzteillisten original, Bedienungsanleitung original US und übersetzt, div. Prospekte und Preislisten.

Sämtliche Dokumente des KFOCI seit ca. 2000 + Fahrzeugdatenbank auf DVD.

Schweizer Originalpapiere sowie der komplette Briefverkehr zwischen dem schweizer Erstbesitzer und dem Zweitbesitzer (Sammler aus Frankfurt) und Erbe einer Zuckerfabrik die dann später zur Firma Südzucker wurde.

Alles gestapelt fast ein Meter Papier!

DVD mit sämtlichen Bildern zur Motorüberholung und bisherige (Teil-)Restaurierung.

Blog

Kontakt

[contact-form-7 404 "Not Found"]